kabisjō


kabisjō
*kabisjō, *kabisō
germ., stark. Femininum (ō):
nhd. Kebse;
ne. concubine;
Rekontruktionsbasis: an., ae.,-anfrk., as., ahd.;
Interferenz: Lehnwort lat. cavea;
Etymologie:
s. lat. cavea;
vergleiche idg. *gʰabʰ-, Verb, fassen, nehmen, Pokorny 407;
Weiterleben:
an. kefs-ir, Maskulinum, Unfreier, unfreier Mann in seinem Verhältnis zu einer Unfreien mit der er zusammenlebt;
Weiterleben:
ae. cief-es, stark. Femininum (jō), Kebse, Dirne, Magd;
Weiterleben:
anfrk. kev-es-a* 2, stark. Femininum (ō), Kebse;
Weiterleben:
as. kėv-is* 2, stark. Femininum (athematisch), Kebse, Nebenfrau;
mnd. keves, kevis, Femininum, Kebse, Nebenfrau;
Weiterleben:
ahd. kebis* 17, stark. Femininum (i), Kebse, Konkubine, Dirne, Buhldirne, Kebsweib, Nebenfrau, Beischläferin;
mhd. kebes, kebese, kebse, stark. Femininum, schwach. Femininum, Kebsweib, Konkubinat;
Literatur: Falk\/Torp 34, Kluge s. u. Kebse

Germanisches Wörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • kabisō — *kabisō germ., stark. Femininum (ō): Verweis: s. *kabisjō s. kabisjō; …   Germanisches Wörterbuch