burg


burg
*burg
germ., Femininum (konsonantisch):
nhd. Burg;
ne. castle;
Rekontruktionsbasis: got., an., ae., afries.,-anfrk., as., ahd.;
Vw.: s. *skeldu-;
Hinweis: s. *bergan;
Quelle: Personenname (1. Jh.), Ortsname (1. Jh.);
Etymologie:
vergleiche idg. *bʰerg̑ʰ-, Verb, bergen, verwahren, bewahren, Pokorny 145;
idg. *bʰer- (1), Verb, tragen, bringen, Pokorny 128;
Weiterleben:
got. baúr-g-s (1) 59, Femininum (konsonantisch), Turm, Burg, Stadt (, Lehmann B36);
Weiterleben:
an. borg (1), Femininum (konsonantisch), Anhöhe, Wall, Burg, Stadt;
Weiterleben:
ae. bur-g, bur-h, byr-g (3), byr-ig (4), Femininum (konsonantisch), Burg, Stadt;
Weiterleben:
afries. bur-ch 35, bur-g, Femininum (konsonantisch), Burg, Stadt;
Weiterleben:
anfrk. bur-g 9, stark. Femininum (i, athematisch), Burg, Stadt;
Weiterleben:
as. bur-g 53, stark. Femininum (i, athematisch), Burg, Ort, Stadt;
mnd. borch, Femininum, Burg;
Weiterleben:
ahd. burg 195, stark. Femininum (i, athematisch), Burg, Stadt, Schloss;
mhd. burc, stark. Femininum, Burg, Schloss, Stadt;
nhd. Burg, Femininum, Burg, Bau, DW 2, 534;
Weiterleben:
vergleiche ahd. Burgundāra* 3, Maskulinum Plural (a)=Personenname, Burgunder (Plural);
nhd. Burgunder, Personenname., Burgunder, DW 2, 544;
Weiterleben:
lat.-ahd.? burgus* 2?, Maskulinum, Wachturm, Kastell, Burg, Siedlung, Vorstadt;
Weiterleben:
s. lat.-ahd.? burica* 1?, Femininum, Burg, Viehhütte?, Verschlag?;
Literatur: Falk\/Torp 265, EWAhd 2, 457, Kluge s. u. Burg;
Sonstiges: Schönfeld, Wörterbuch der altgermanischen Personen- und Völkernamen, 1911, 55 (Burgiones, Burgundio, Burgundiones), 267 (Visburgii), Reichert, Lexikon der altgermanischen Namen 2, 1990, 488 (Asciburgi, Baluburg, Burga, Burgio, Burgoald, Burgolen, Laciburgi, Strateburg, Teutoburgi, Tulcoburg, Visburgi, Burgundi, Burgundio), Ortsname Burginatium, Lakibourgion, Marebourgos

Germanisches Wörterbuch . 2014.